Eowin

Ich bin de Eowin

Wurftag: 03.10.2006
Einzug: 13.09.2007
Umzug von: MSH (Tante Margita)

Also, dann will ich Dir mal muigen, wie ich zu der Bande hier gestoßen bin.
De Boxi, der vor mir hier gewohnt hat, ist über die RBB gegangst. Da waren die Mädels hier ganz ohne Kerl. De 2-Bain hat meine Anzeige auf de Seiten von de MSH gesehen und hat mich gleich reserviert.

Hallo, ich bin Finjo, ein schwarz-weisses Rexschweinchen und im Oktober 2006 geboren. Ich gebe gerne den Ton an, deshalb würde ich am liebsten bei einer Gruppe mit 2-3 Damen einziehen, habe allerdings noch eine Wartezeit bis 29.08. bis ich aus meinem jetzigen Zuhause ausziehen kann. Ich brauche auf jeden Fall ein Plätzchen, von dem aus ich alles von oben beobachten kann. Auch bin ich furchtbar neugierig, ich stehe gleich vorne an, Hauptsache man übersieht mich nicht.
Finjo dankt seiner Kastrationspatin Juliane Lutzkat.
Finjo durfte in eine andere Pflegestelle umziehen, wo sage und schreibe 9 Damen auf ihn warten. Toll. (9/07)

Nachdem de Magd und ihr Mann de Boxi beigesetzt haben, sind sie gleich weiter, um mich abzuholen. Ich hab sie ganz liep begrüßtmuigt, auf dem Dach von der Hütte hab ich auf sie gewartet. Als mich meine Pflegetante aus dem Stall geholst hat und ich zu den 2-Bain auf de Arm durfte, hab ich mich gleich an de Hals geschmiegt.
Der Heimweg war bissele aufregend, weil ich ganz alleiniglich war. Als wir angekommst waren, habe ich ein gaaaaannnnnnzzzzz großen Stall gesehen und da sind 9 Mädels drinne!
Innerhalb von 5 Minuten hap ich alle Mädels kennen gelernt und de ganze Stall angeguckt. Coole Sache hier. Mir gefällts und ich bleib da!
De Magd hat aper gleich gemuigt, dass ich ein neuen Namen bekommse, weil ihr de Finjo nicht gefällt.

Mai 2008:
Ich hap mich prima eingelebt. Es gipt hier immer wieder auch noch Pflegeschweinz, zu denen ich dann durch´s Freilaupfgitter Kontakt hapen kann. Das ist ganz lustig.
Ich lass mich vom Pflegepersonal auch kraulen, wenn ich Lust drauf hap. Wenn ich auf de Arm sitze, dann guck ich oft Weitwegguck (Muigermagd nennt das Pfernsehen). Ich pfühl mich rundum wohl.

Januar 2010:
Oh, ich hap schon sooo lange nichts tippseln lassen!
Zur Zeit hape ich 8 Mädels, das ist recht klasse. Ich pfühl mich immernoch wohl hier, es ist einfach gut. Manchmal sind noch andere Meeris hier, die dann aper mit anderen Zwaibains weggehen. Die wohnen auch immer in anderen Ställen, aper wir können immer mit ihnen Kontakt hapen. Das ist interessant und immer eine netta Abwechslung.

26.04.2010

De Andy hat mich heute zum Tierarzt gebracht, weil sie eine große Beule an meinem
Hals gepfunden hat. Mich hat das doll gedrückt, aber das konnte sie ja nicht wissen.
Nomi ist als Begleitung dabei gewest.

De Doc hat erst mal abgetastet und auch gesagt, ist ein großer Bollen. Andy sagt,
ist so groß wie ein Tischtennisball.

Dann hat de Doc mein Fell wegrasiert und mit einer Kanüle in den Beule gestochen.
Kam dann ein Tropfen Eiter raus. Das Loch größer machen hat nix gehelft.

Also hat de Doc gesagt, er legt mich schlafen, damit er da ein richtigen Schnitt
machen kann, damit de Eiter aus dem Abszess läuft.

De Andy hat mir versprochen, dass sie mit de Nomi zusammen wartet, bis ich wieder
komme und nicht weg geht. Da war ich nicht ganz so aufgeregst, und pin mit de Doc
gegangen. Der hat mich so komischen Geruch schnüffeln lassen und dann war ich im
Traumland.

Als ich wach geworden pin, hab´ ich ein großes Loch im Hals gehapt und de Andy stand
da und hat mich ganz schockiert angeguckt. De Doc hat ihr genau erklärt, was sie nu
jeden Apend zu Hause machen muss: Loch mit Salbe auffüllen und dann ein Spray drauf.
Ich bekomme dann noch Schmerzmittel. Nächste Woche will der Doc mich wieder sehen,
damit er gucken kann, wie die Sache abheilt. Loch muss offen bleiben, damit sich
innen drinnen nicht wieder neuer Eiter sammelt, sondern der dann abläuft und alles
von innen heraus heilen kann.

Dann durfte ich wieder zu Nomi in de Transportbox und nachdem Andy die Tauschtaler
gegeben hat, sind wir mit dem Auto wieder heim.

Da hat sie im Stall erst mal ein eigenes Eckchen für mich eingerichtet. Ich darf nun
nicht zu meinen Mädels, weil in das Loch Einstreu, Heu oder Stroh kommen könnte.
Dann würde alles noch schlimmer werden. Deshalb muss ich jetzt auf Küchentüchern
wohnen und kann nur durch ein Gitter Kontakt zu meinen Mädels hapen.

De Andy hat mir lauter feine Sachen in mein Abteil gestellt und sich total gefreut,
dass ich gefressen habe. Den Rest vom Abend hat sie mich ganz in Ruhe gelassen. So
konnte ich mich von der Aufregung erholen und in Ruhe schlafen.

De Nomi musste sich erst waschen lassen, bevor sie in de Stall durfte. Ich hape sie
nämlich total vollgeblutert, weil ich auf ihrem Rücken gelegen pin.

27.04.2010

Heute hat de Andy die Salbe in das Loch an mein Hals gemacht. Sie war sehr
vorsichtig und alles ist gut gegangst. Danach durfte ich auf de Micha sein Bauch
liegen, bis de Andy des Küchenkrepp erneuert und das Abendessen in mein Abteil
gestellt hat. Dann durfte ich wieder rein und sie hat nur geguckt ob ich auch esse.

Ich find´s gut, dass sie mich nicht ständig betüddelt, sondern mir meine Ruhe lässt.
🙂

Mai 2010:
Meiner Abszess ist gut verheilt. Ich durfte nach 1 Woche wieder zu meine Mädels ziehen. Wir mussten zwar noch mal zu de Onkel TA, weil de Abszess noch mal zugegangst war. De Onkel TA hat de Loch wieder aufgemacht und de Magd hat drauf bestanden, dass wir de Abszess dann ausspülen. Da ist er ganz flott ausgeheilt. Nu geht es mir wieder richtig gut!

18.06.2010:
Mein Abszess füllt sich wieder. Nu bekommse ich ihn wieder gespühlt und muss bald zu de Tierheilpraktiker-Tante.
Ihr dürft mir gerne die Daumlings drücken, dass ich das bald dauerhaft wieder los pin.

27.05.2013:
Heute morgen hab ich de Andy echt erschreckt. Sie musste heute später zur Arbeit und deshalp gab es später Frühstück für uns. Da hap ich nicht gefressert. Sie hat sich total Sorgen gemacht und ist auf de Balkon, um Löwenzähner für mich zu holen. Da hap ich ihr den Gefallen eben getan und gefresst. So ist sie beruhigt zur Arbeit.
Und als Entschuldigung hab ich sie heute Abend auch Pfotos machen lassen 🙂

Pfiele Grüße!
De Eowin

Am 05.09.2013 hat Eowin  eine leichte Kopfschiefhaltung gezeigt. Die Hauttasche, die von seinem Abszess zurückgeblieben war, hat wieder eine Füllung aufgewiesen. Beim Abtasten zeigte sich schon, dass es dieses Mal kein Abszess war. Der fühlt sich ganz anders an.  Abends hat er wieder gerade aus geschaut.

Am 06.09.2013 war die Kopfschiefhaltung abends extrem ausgeprägt und wir sind sofort zum Tierarzt. Der konnte leider nichts mehr für Eowin tun und musste ihm über die Regenbogenbrücke helfen. Ein Tumor hatte sich von der alten Abszesshöhle aus innerlich Richtung Gehirn ausgebreitet.

Wir sind sehr dankbar, dass wir Eowin fast 6 Jahre seines Lebens begleiten durften.

Eowins Fotos:

http://www.die-muiger.de/?post_type=easy-photo-album&p=337