Lola

Geboren: 09/2007
Über Lola auf der Homepage der Meerschweinchenhilfe:
„Lola kam mit ihrer Partnerin Omi zur Meerschweinchenhilfe. Da sie ziemlich zierlich und leicht war und beim Kötteln Jammergeräusche gemacht hatte, wurde sie schnellstens auf Kokzidien untersucht und der Verdacht hatte sich leider bestätigt. Die Behandlung schlug gut an und auch an Gewicht nahm sie wieder etwas zu. Allerdings hörten die Jammergeräusche beim Kötteln nicht auf, egal was man auf schulmedizinischer und Tierheilpraktiker- Schiene versuchte. Sie hat wohl durch zu viel Trockenfutterfütterung eine chronische Darmentzündung, mit der sie wohl leben muss. Mit Frischfutterentzug kann man ihr etwas helfen, jedoch ist das doch auch kein Schweineleben und deshalb wird weiter versucht ihr zu helfen und vielleicht kommt man noch auf einen anderen Grund. Daher darf sie auch in der Pflegestelle als Patentier bleiben und sucht nach lieben Paten, die sie dabei unterstützen.“

Am 19.03.2011 pin ich umgezogst. Nun wohne ich bei de Muigers.
Bei de Magd hap ich mir gleich eingeschleimert: Ich hap ihr die Fingers und de Arm geschleckert, da war sie sofort hin und weg.

Sie hat mich in de Stall gesetzt und da hap ich erst de Josi und de Minou kennen gelernt. Ich dachte, das sind alle hier. Aper mit der Zeit kamen immer mehr und am Schluss waren 11 (!) andere Meeris um mich rum. Das war mir erst ein pissle pfiel.

Jetzt pin ich seit fast 1 Woche hier und hap mich schon eingelepst. Hap mir auch de ganze Stall angeguckt und soll ich Euch was muigen? Die hapen keine Tür!  Die können einfach rein und raus. Die anderen hapen mir gemuigt, dass wir draußen aper aufpassen sollen. Kein Pipi auf de Teppich, für pipimachen immer in de Einstreu gehen. Und ganz doll Lop gibbed es, wenn auch alle Köttel in de Stall pleipen.
Also, draußen war ich noch nicht. Wir hapen hier so pfiel Platz, da hapbe ich noch nicht weiter gucken wollen.

De Magd hat mir gemuigt, dass wir bald ein Termin bei de Tierheilpraktiker hapen, damit die nach mein Bauch guckt. De Magd ist üperzeugt, dass die Tante P. mir helfern kann.

Ich bekommse auch ein paar Grashalmse am Tag. Die anderen bekkommsen schon mehr, aper wegen mein Bauch darf ich nur ganz wenig. Ist aper doch soooo lecker! Also hoffe ich auch auf de Tante P. Wenn die mir helfern kann, bekommse ich pestimmt auch mehr lecker Gras, so wie die anderen auch.

So, das war´s erst mal für heute.

06.04.2011
An de Montag war ich zusammen mit de Nomi bei de Tante Petra. Sie is Tierheilpraktikerin und sollte mich wegen de Matschköttel untersuchen.
De Magd hat eine neue Transprottasche gekauft und dadrin sind wir unterwegs gewest.
Bei der THP hat uns ein großer weißer Hund begrüßt, der von uns Meeris total begeistert ist. Dann sind wir in den Behandlungsraum und de Nomi hat angefangt.
Wir kleinen Meeris dürfen in ein Körpchen liegen und prauchen sonst nix machen. Aper ich kenne de Magd noch nicht so gut un de Tante Petra hap ich das erste Mal gerochen und gesehen. Ich wollt in de Köpchen net drin pleipen. Also durfte ich mit de Köpchen in einen großen Korp mit Dach umziehen. Dann konnte ich entspannen und bequem in de Körpchen liegen.
De THP hat ein Bakterium in de Darm gefindert, das de Matschköttel macht. Jetzt bekommse ich Globuli.

Aper fein Gras gibbert mir de Magd auch. Da freue ich mich immer sehr und kann dann ganz toll betteln.

24.04.2011
De Besuch bei de Tante Petra und de Globuli haben gehelfert. Ich kann jetzt kleine Köttlers machen!

Grußmuigs,
ich, de Lola
Juni 2011:
Meine Matschköttel sind weg! Ich mach jetzt ganz normale Köttel, wie alle anderen auch. Das ist eine feine Sache, weil de Bauchaua auch weg ist und ich nicht mehr auf de Schoß muss, um mein Gurke zu bekommsen. De Zwaibain hat verraten, dass in de Gurke Globuli waren. Wusste ich auch so, hab sie ja rausgeschmeckt.

Zu Ostern 2011 hat Lola ihren Paten ein Geschenk gemacht:

Lola´s Fotoalbum:

http://www.die-muiger.de/?post_type=easy-photo-album&p=280